Der ROTH&EFFINGER CODE OF CONDUCT

Wir alle bei ROTH&EFFINGER sind uns unserer Verantwortung für die Firma und deren Zukunft bewusst. Deshalb müssen wir unsere Kultur und die Werte, zu denen wir uns bekennen, in der täglichen Arbeit leben und zur Anwendung bringen. Grundlage hierfür ist unter anderem dieser ROTH&EFFINGER CODE OF CONDUCT. Er definiert für wichtige Bereiche, was wir tun müssen und was wir nicht tun dürfen.
Die definierten Regeln gelten für jeden von uns. Es mag Zweifelsfälle geben. In diesen Fällen wenden wir uns an einen Vorgesetzten, an sachkundige und zuständige Kollegen oder externe Fachleute.

1. Wir respektieren die Gesetze der Länder, in welchen wir arbeiten als Mindeststandard.

2. Wir bekennen uns zu einer freien und wettbewerbsorientierten, aber auch sozial ausgerichteten Marktwirtschaft.

2.1. Die Gesetze und Vorschriften des Kartell- und Wettbewerbsrechts halten wir ein.

2.2. Wir treffen keinerlei Vereinbarungen mit Wettbewerbern, um Preise zu vereinbaren oder Märkte (Branchen, Produkte, Gebieten, Kunden) aufzuteilen.

2.3. Wir tauschen mit Wettbewerbern keine Informationen aus über Preise, Margen, Kosten, Angebote, Vertriebswege, Konditionen oder einzelne Kunden.

3. Im Umgang mit Kunden, Lieferanten, Vertriebspartnern und Behörden handeln wir integer.

3.1. Im Umgang mit Mitarbeitern von Kunden, Behörden oder anderen Geschäftspartnern bieten wir keine nicht gebührenden finanziellen oder anderweitigen Vorteile an. Wir versprechen solche Vorteile auch nicht.

3.2. Wir lehnen es ab, durch Zuwendungen finanzieller oder sonstiger Art ungerechtfertigte geschäftliche Vorteile zu erlangen.

3.3. Wir selbst lehnen Geschenke und andere Zuwendungen von Geschäftspartnern ab, die über das normale Maß gebotener Gastfreundschaft oder geringwertige Gelegenheitsgeschenke hinausgehen.

3.4. Provisionszahlungen an Vertretungen oder Berater müssen in einem nachvollziehbaren Verhältnis zu den erbrachten Dienstleistungen stehen und einem Drittvergleich standhalten.

3.5. Vereinbarungen mit Beratern, Vermittlern, Vertretungen oder anderen Dienstleistern dürfen nicht genutzt werden, um ungerechtfertigte Zahlungen an Dritte zu leisten.

4. Unsere Geschäfte betreiben wir in fairer Weise.

4.1. Kunden, die im Wettbewerb zueinander stehen, bevorzugen oder benachteiligen wir nicht in unfairer Weise.

4.2. Im Umgang mit Lieferanten oder Partnern in Projekten verhalten wir uns sachgerecht. Die Auswahl eines Lieferanten soll sich ausschließlich an den Interessen von ROTH&EFFINGER und unserer Kunden orientieren.

5. Wir verhalten uns korrekt in geschäftlichen Transaktionen. Wir sind aufmerksam, um Missbrauch zu verhindern.

5.1. Alle geschäftlichen Transaktionen (Angebote, Auftragsbestätigungen, Rechnungen, Gut- und Lastschriften, Buchungen usw.) führen wir sachgerecht durch und halten die gesetzlichen Vorschriften und anzuwendenden Regeln ein (z. B. Buchhaltungsstandards, Kreditlimits).

5.2. Alle Vorschriften der Gesetze gegen Geldwäsche halten wir ein. Wir verpflichten uns dabei zu helfen, Geldwäscheaktivitäten festzustellen und zu verhindern (unvollständige Informationen zu Transaktionen, oder der Barzahlungswunsch von Kunden können Verdachtsmomente darstellen).

5.3. Wir halten alle Vorschriften gegen Terrorismusfinanzierung ein. Wir nehmen keine Zahlungen an oder erbringen sie, wenn wir annehmen müssen, dass sie im Zusammenhang mit Terrorismus oder anderen Verbrechen stehen.

6. Wir halten die gesetzlichen Vorgaben zur Exportkontrolle ein. Wir beachten Verbote von Lieferungen in bestimmte Länder oder an bestimmte Personen, die aus nationalem Recht oder UN-Embargo-Beschlüssen resultieren.
Wir schalten keine Mittler ein, um Embargo-Maßnahmen zu umgehen. In Zweifelsfällen wenden wir uns an die externen Logistikexperten oder beantragen eine Exportlizenz bei den zuständigen Stellen.

7. Wir unterstützen nachhaltige Entwicklung und nehmen unsere Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Gesellschaftern, der Gesellschaft und unserer Umwelt wahr.

7.1. Wir bekennen uns zu unserer sozialen Verantwortung. Der wichtigste Beitrag dazu ist die Sicherung bestehender und Schaffung neuer Arbeitsplätze. Kinder- und Zwangsarbeit lehnen wir ab. Wir verwenden auch keine Produkte, die mittels Kinder- oder Zwangsarbeit geschaffen wurden.

7.2. Wir unterstützen den Schutz unserer Umwelt und verhalten uns entsprechend. Umweltauflagen und die entsprechenden Gesetze halten wir ein und gehen darüber hinaus, wo dies wirtschaftlich verantwortbar ist. Von unseren Lieferanten erwarten wir ein entsprechendes Verhalten.

8. Wir respektieren die Vertraulichkeit von persönlicher Information von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern. Geschlossene Vertraulichkeitserklärungen halten wir ein.

9. Mit dem Eigentum der Firma gehen wir sorgsam um. Das bewegliche und unbewegliche Vermögen der Firma, Schutzrechte und Informationen behandeln wir sorgsam, um Verlust, Diebstahl oder Beschädigung zu verhindern.

10. Wir vermeiden Interessenkonflikte wo immer möglich. Wir kümmern uns aktiv um die Bereinigung erkannter Interessenkonflikte.

10.1. Von Interessenkonflikten sprechen wir immer dann, wenn persönliche Interessen – oder Interessen von Familienangehörigen, Verwandten oder Freunden – in potentiellen Konflikt mit der Firma geraten. Beispiele für Interessenkonflikte sind:
– Eine weitere Anstellung neben der Beschäftigung bei ROTH&EFFINGER.
– Auftragsvergabe an Unternehmen, an denen wirtschaftliche Interessen bestehen (Besitz, Angehörige im Management)
– Tätigkeit in Aufsichtsorganen anderer Unternehmen
– Wesentlicher Besitz von Anteilen an Firmen, die Lieferanten von ROTH&EFFINGER oder Wettbewerber sind.

10.2. Wir trennen zwischen privater und geschäftlicher Kommunikation. Wenn Mitarbeiter „Social Media“ nutzen, so darf das nicht Interessen der Firma berühren.

10.3. Wenn wir mögliche Interessenkonflikte erkennen, wenden wir uns an unseren Vorgesetzten.

11. Wir wenden das Vier-Augen-Prinzip an. Das heißt, wir achten darauf, dass an geschäftlichen Prozessen zwei oder mehr Mitarbeiter beteiligt sind oder dass Ergebnisse von Prozessen von einem zweiten Mitarbeiter geprüft werden.

12. Wir schützen die Gesundheit und Sicherheit aller Personen, die mit Aufträgen oder anderweitiger Arbeit der Firma befasst sind. Im Unternehmen respektieren und helfen wir uns gegenseitig. Wir gehen höflich miteinander um, wir informieren uns offen, verantwortlich und regelmässig.

12.1. Jeder ist aufgefordert, sicher zu arbeiten und sich selbst zu schützen. Schwachstellen in diesem Bereich müssen von jedem gemeldet werden.

12.2. Bei ROTH&EFFINGER arbeiten Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern zusammen. Wir achten und respektieren sie alle unabhängig von Geschlecht, Religion, Ethnie, Nationalität, Alter oder einer eventuellen Behinderung. Wir arbeiten im Unternehmen mit Kunden und anderen Geschäftspartnern zusammen ohne Ansehen von Unterschieden oder Gemeinsamkeiten der beteiligten Personen.

12.3. Für die Einstellung und Beförderung von Mitarbeitern sind deren Fähigkeiten maßgeblich. Niemand im Unternehmen darf Mitarbeiter diskriminieren. Über Einstellung, Beförderung, Entlohnung, Zugang zu Trainings, Entlassungen oder Pensionierung entscheiden wir ohne Ansehen des Geschlechts, der Religion, der Ethnie, der Nationalität, des Alters oder einer eventuellen Behinderung.

12.4. Wir wollen, dass sich alle Mitarbeiter bei ROTH&EFFINGER wohlfühlen. Wir tolerieren keinerlei Schikane oder Belästigung von Mitarbeitern im persönlichen Gespräch, am Telefon oder auch im schriftlichen Umgang miteinander.

 

gez. Gebhard Effinger, Lars Roth

 

 

© ROTH&EFFINGER GmbH

Schnellkontakt

Formular für Ihre Anfrage an ROTH&EFFINGER
Zum detailierten Formular

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen