Fiber-Laser­schneiden

Laserschneiden in neuer Dimension

Der Fiberlaser (auch Faserlaser) ist im Vergleich zum CO2-Laser als industrielles Schneidwerkzeug im Bereich Blech und Metall ein verhältnismässig neues Werkzeug.

Neu bei ROTH&EFFINGER seit 2015, eröffnet diese Laser-Variante neue Dimensionen sowohl besonders im Bereich der Bearbeitung von Blechen im dünnen und mittleren Dickenbereich, als auch in Bezug auf Effizienz und Schnittgeschwindigkeit.
Der Fiberlaser kann als Schneidwerkzeug für metallische Materialien derzeit als perfekte Ergänzung zum CO2-Laser angesehen werden.

Effektiv – Schnell – ­Präzise

Höhere Effizienz – filigraneres Werkzeug

Der Wirkungsgrad des Fiberlasers ist rund dreimal höher als derjenige des CO2-Lasers und bietet damit eine wesentlich bessere Energieeffizienz. Darüber hinaus erreicht er im Bereich dünnerer Stahlbleche bis ca.  vier Millimeter, sowie in Kupfer und Messing höhere Bearbeitungsgeschwindigkeiten bei gleicher (wenn man die Maschinengenauigkeit mitberücksichtigt, bei höherer) Genauigkeit. Die effektiven Bearbeitungszeiten pro Teil können dabei im Vergleich zum CO2-Laser je nach Kombination von  Material und Materialdicke teilweise bis zu halbiert werden.

Der geringere Strahldurchmesser des Fiberlasers im Zusammenspiel mit dem geringeren Energieeintrag in den zu bearbeitenden Werkstoff ermöglichen ein Schnittbild bei filigranen Teilkonturen, welches eine höhere Präzision und Konturtreue erreicht als das des CO2-Lasers. Parallel dazu weisen die gefertigten Teile eine höhere Verwindungsfreiheit auf.

Der Laser-Spezialist

Das Werkzeug Fiberlaser kann  im Moment im Verhältnis zum CO2-Laser wie der Spezialist im Verhältnis zum Generalist angesehen werden.
In einem bestimmten Spektrum von Werkstoffen und Materialdicken kann mit dem Fiberlaser aufgrund des zum CO2-Laser unterschiedlichen Wellenlängenbereichs des Laserlichts und dessen besserer Absorptionsfähigkeit in den zu bearbeitenden Werkstoffen, wesentlich schneller und kostengünstiger gefertigt werden – ein Kostenvorteil, den wir selbstverständlich gerne an unsere Kunden weitergeben.
Bereits bei der Kundenanfrage erkennen wir, ob sich das Teil kostengünstiger oder mit höherer Schnittqualität mit dem Fiberlaser herstellen läßt und berücksichtigen dies bei der Kalkulation. Da bei der Frage, welche der beiden Strahlquellen bzw. Maschinentypen bei der Realisierung des jeweiligen Projekts eingesetzt werden soll sowohl der geforderte Werkstoff, die Materialdicke, als auch die gewünschte Schnittqualität und die konkrete Werkstückkontur sowie die geforderten Toleranzen eine wesentliche Rolle spielen, beraten wir unsere Kunden gerne bereits im Vorfeld über die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Erweiterte Anwendungsmöglichkeiten

Die Anwendungsmöglichkeiten des Fiberlasers bezüglich Werkstoffart und Materialdicke entsprechen bei vergleichbarer Ausgangsleistung generell weitgehend denen des CO2-Lasers. Hierbei ist ab einem Dickenbereich von ca. 4mm mit einer Abnahme des Dynamikvorteils gegenüber dem CO2-Laser bei gleichzeitiger Abnahme der Schnittqualität zu sprechen. Ebenso sind die Möglichkeiten in Bezug auf die Bearbeitung nichtmetallischer Werkstoffe gegenüber dem CO2-Laser eingeschränkt. Zur Bearbeitung dieser Werkstoffe stehen bei ROTH&EFFINGER jedoch sowohl der CO2-Laser als auch das Wasserstrahlschneiden zur Verfügung. Seine Stärken spielt der Fiberlaser im Vergleich zum CO2-Laser generell im dünneren Materialbereich aus. Im Vergleich zu diesem kann er überhaupt auch erst wirklich zum Schneiden von Kupfer und besser als der CO2-Laser zum Schneiden von kupferlegierten Werkstoffen angewandt werden.

Weitere Informationen zum Fiber-Laserschneiden

Allgemein

Wir fertigen für Sie Laserzuschnitte mit dem Faserlaser bis zu einer maximalen Abmessung von 3000×1500 mm.
Flachteile als Zuschnitte ebenso wie Abwicklungen für die Blechfertigung inclusive Weiterverarbeitung ganz nach Ihren Anforderungen.
Gefertigt wird auf einer hochmodernen Laserschneidanlage mit einer Bearbeitungsfläche von maximal 3000×1500 mm.

Hinweise zur Kontur- bzw DXF-Datenbeistellung

Datenbeistellung

Sie können uns selbstverständlich digitale Konturdaten zur Teilefertigung zur Verfügung stellen; Sowohl für das Laserschneiden als auch für das Wasserschneiden können wir verschiedene Datenformate verwenden;
CAD-Daten können in den Formaten .dxf und .dwg (AutoCAD-Standard),  .mi (ME10/ME30), und IGES beigestellt und von uns verarbeitet werden, ebenso wie .STEP-Dateien. Dabei sollten Sie möglichst folgende Punkte beachten:

  • Die Datei darf nur Konturen enthalten, die auch tatsächlich geschnitten werden sollen! (Keine Masslinien, keine Hilfslinen wie Biegekanten, Mittellinien o.ä., keine Zeichnungsköpfe, keine Beschriftungen etc.)
  • Biegeteile müssen als Abwicklung vorliegen. (für Korrektur- und Ausgleichsfaktoren zu den von uns verwendeten Werkzeugen ggf. Voranfrage an uns)
  • Darauf achten, dass alle Konturen geschlossen sind.
  • Die Konturen sollten keine doppelten Elemente enthalten.
  • Die Konturen müssen im Masstab 1:1 vorliegen.
  • Bei Teilen die aus foliertem Material gefertigt werden sollen ist darauf zu achten, dass sich die folierte Seite in der Ansicht oben befindet (Schneid- bzw. Fertigungslage).
  • Bei Teilen mit geschliffener Oberfläche sollte die Schliffrichtung möglichst parallel zur Horizontalen liegen und die geschliffene Seite (in der Regel foliert) ist ebenfalls in Ansicht nach oben zu legen.

Weitere Informationen – speziell zu Abwicklungen und Ausgleichswerten – erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Bearbeitbare Werkstoffe und Dicken

Stahl bis 25mm Dicke:
Baustähle, Feinkornbaustähle, Einsatzstähle, Vergütungsstähle, Werkzeugstähle gehärtet/ungehärtet, Federstähle (z.B. Ck55-101), Mangan-/Chromlegierte Stähle (z.B. “Hardox”), Bandstähle.

Edelstahl rostfrei bis 30mm
V2A-, V4A-Stähle ungeschliffen/geschliffen, Federstähle (z.B. 1.4310), Chirurgiestähle.

Aluminium bis 30mm
z.B. AlMg3, AlMgSi, Al99.5, Anodisierte Aluminiumbleche

Kupfer bis 15mm

Messing bzw. kupferlegierte Werkstoffe bis 12mm

Holz bis 40mm
Massivholz, Leimholz, Pressholz

Bronze bis 5mm

Titan bis 8mm

Weitere Werkstoffe und Bevorratung

Zuschnitte von Verbundwerkstoffen, weiteren Kunststoffen, sowie anderen Werkstoffe und Dickenbereichen auf Anfrage und ggf. nach Probe.
Fertigung von Materialstärken über die hier angegebenen Dickenbereiche hinaus, sowie Zuschnitte von weiteren Werkstoffen kann auch über das bei uns ebenfalls angebotene Wasserstrahlschneiden erfolgen.
Gegebenfalls überschneidet sich der sinnvolle Einsatzbereich des Laserschneidens darüber hinaus mit dem Wasserstrahlschneiden.
Fragen Sie hierzu bitte jederzeit an – wir beraten Sie gerne.

Ein Großteil der aufgeführten Materialien wird in allen erhältlichen und bearbeitbaren Dicken von 0,1 mm bis 25,0 mm im eigenen Haus bevorratet, um eine möglichst schnelle und flexible Fertigung gewährleisten zu können. Auch kurzfristige Termine lassen sich so unabhängig von der Versorgungssituation realisieren.
Rostfreie Edelstähle, Aluminium und Buntmetalle werden generell mit Stickstoff oxydfrei geschnitten (dadurch problemlose Weiterverarbeitung z.B. beim Schweissen). Stahlbleche werden standardmässig mit Sauerstoff geschnitten um bestmögliche Schnittgeschwindigkeiten und damit wirtschaftliche Bearbeitungszeiten zu erreichen. Je nach Kundenwunsch oder Bedarf ist auch hier oxydfreie Bearbeitung möglich.

Fiber-Laser­anlage

Fiber-Laserschneidanlagen

Unsere Fiber-Laserschneidanlage stammt vom Marktführer Bystronic und verfügt über eine Bearbeitungsfläche von 3000×1500 mm sowie ein Wechseltischsystem mit Materiallader.

Details zu den einzelnen Maschinen erhalten Sie bei Klick auf die Fotos.

BYSTAR FIBER 3015 8kW

Nehmen sie Kontakt mit uns auf

Telefon +49 (0) 7721 9895-0

Schnellkontakt

Formular für Ihre Anfrage an ROTH&EFFINGER
Zum detailierten Formular

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen